Braucht man die altertümlichen Rhetorischen Stilmittel?

Anaphora, Metapher, Parabel, Hyperbel, 5-Satzstrukturen, Klimax, Ephemismus... und wie sie alle heissen. Hier in diesem Forum diskutieren Interessierte, welche rhetorischen Mittel, rhetorische Figuren heutzutage noch brauchbar sind. Vieles kommt aus der wissenschaftlichen Rhetorik, die das wiederum von den alten Griechen und alten Römern übernommen haben. Sind diese Stilmittel noch aktuell, oder sind die überholt? Und wenn ja welche? Hier wird dieses Themengebiet diskutiert

Braucht man die altertümlichen Rhetorischen Stilmittel?

Beitragvon Kronprinz1 » Dienstag, 20. Oktober 2015, 12:01:52

Ich habe bei Wikipedia gesehen, dass es aberduzende von Rhetorischen Stilmittlen gibt. Von dem meisten hab ich noch nie was gehört.

Klimax
Litotes
Metonymie
Omission
Oxymoron
Paradoxon
Periphrase
Inventio
Dispositio
Elocutio
Memoria
Pronuntiatio

usw.

Braucht man das Wissen um diese altertümlichen Stilmittel, um eine gute Rede zu halten?
Kronprinz1
Administrator
 
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 25. August 2014, 13:24:48
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal


Zurück zu Rhetorische Mittel

cron